Donnerstag, 21. Januar 2016

Pfannkuchen, mal süß, mal herzhaft

Ohje, wie lange gab es bei uns schon keine Pfannkuchen mehr. Das letzte Mal als die Kinder noch klein waren oder zur Schule gingen. Da gab es Pancakes in allen Variation, vor allem mit Blaubeeren und Ahornsirup. Die Kinder liebten diese kleinen runden Leckereien. Bei uns zu Hause in der Eifel gab es Pfannkuchen immer zum Eintopf, meisten zur grünen Bohnensuppe mit Rindfleisch. Man musste ja auch satt werden, die Suppe alleine war da nicht genug. Ich hatte diese Woche eine leckere wunderbare Hühnersuppe und dazu sollte es Pfannkuchen geben. Da wir aber schon von der Suppe und dem Baguette (war mit Käse überbacken) satt waren haben wir die Pfannkuchen ausfallen lassen. Das wäre des Guten zuviel gewesen. So kamen wir auf die Idee als Mittagessen einfach mal Pfannkuchen zu machen. Wir haben uns für beide Varianten entschieden, was auch sehr gut war. Da ich die herzhaften Pfannkuchen zu erst gebacken habe, wurde der Teig weder gesalzen noch gezuckert. Das Salz und etwas Pfeffer habe ich auf den Teig in der Pfanne gestreut und den Zucker in den Rest des Teiges gegeben. (nur 2 Tl)

Für die herzhafte Variante hatte ich dünne Scheiben Tiroler Schinken und Appenzeller Käse mit Salz und Pfeffer.

Für die süße Variante gab es dünne Apfelscheibchen und Rumrosinen mit Zimt und Zucker.

Hier das Rezept für den Teig. (Dieses ist ein Rezept für dickere lockere Pfannkuchen, da die Eier getrennt werden und das Eiweiß steif geschlagen wird und zum Schluß untergehoben wird, was gut zu den Varianten gepasst hat.

Zutaten für 4 dicke Pfannkuchen
4 Eier getrennt
400 g Mehl (ich 200 g Dinkel Vollkornmehl und 200 g normales Dinkelmehl 630)
200 g Zucker ( ich nur für die beiden süßen Pfannkuchen 2 Tl Vanillezucker)
500 ml Milch
Butterschmalz zum Backen

Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit Mehl und Milch vorsichtig verrühren damit es eine Klümpchen gibt. Den Eischnee unterheben.

Für die herzhafte Variante etwas Butterschmalz in die Pfanne geben und erhitzen, den Schinken und den Käse darin verteilen, nun den Teig darüber geben und leicht verstreichen. Langsam bei nicht zu starker Hitze schön leicht bräunen. Mit einem flachen Essteller wenden, und wieder in die Pfanne geben, etwas salzen und pfeffern. Die Pfannkuchen wurden schön knusprig.

Bevor die süße Variante gebacken wird habe ich 2 Tl Vanillezucker in den Teig gegeben und die Apfelstücke und Rosinen unter gehoben. Wie die anderen von jeder Seite backen und die fertigen Pfannkuchen mit Zimt und Zucker bestreuen. Lecker, lecker....





Keine Kommentare: