Samstag, 20. Februar 2016

Weißkohl Rouladen mit Hackfleisch Füllung ohne Kartoffel Pürree Low Carb

Rouladen jeder Art sind in unserem Hause sehr beliebt, ob mit Fleisch, Wirsing oder Weißkohl. Ich würde die Kohlrouladen ja auch öfter machen. Aber!!! es ist eine aufwändige und Zeit raubende Angelegenheit. Doch das wird alles durch den guten Geschmack der Rouladen wieder wett gemacht. Ich mache immer eine größere Menge, so das sich der Aufwand lohnt. Das Rezept ist simpel einfach, halt eben etwas Zeitintensiv.


 Vom Markt gab es einen großen Kopf Weißkohl, etwa 2 kg schwer. Ich habe einen großen Topf mit Wasser und Salz zum Kochen gebracht. Aus dem Kohl habe ich den dicken Strunk entfernt. Das ist zwar etwas schwierig, dadurch lösen sich die Blätter besser. Ich habe auch zwischendurch nochmals etwas Strunk heraus geschnitten.

Nun habe ich eine Gabel fest in die Mitte des ausgelösten Strunks gesteckt und den Weißkohl, Kopf über in das kochende Wasser gegeben, nach kurzer Zeit lösen sich die ersten Blätter (habe auch etwas mit einer anderen Gabel nach geholfen). Nun den Kohlkopf aus dem Wasser nehmen und die Blätter gar kochen (sie sollen so sein, das sie sich biegen und formen lassen. Sind sie schon zu weich gekocht reißen sie beim einwickeln. Da kann ich keine Zeitangabe machen, die Blätter waren Anfangs dünner, je weiter die Blätter abgelöst wurden um so dicker wurden sie. So weiter verfahren bis nur noch ein kleiner Rest übrig ist.

Das Kohlwasser aufbewahren


Den kleinen Rest habe ich etwas zerkleinert, erst in Streifen und dann nochmals quer geschnitten, so wie kleine Würfelchen. Diese habe ich in etwas Butter angebraten und kräftig gewürzt mit Salz und Pfeffer und mit Sonnentor "Sieglindes Erdäpfelgewürz" das verwende ich sehr viel in meiner Küche.

Diesen Rest habe ich unter das Hackfleisch gemischt, das macht den Fleischteig lockerer. Normalerweise würde ich gekochten Reis untermischen, da wir aber im Moment einen Gast haben der Low Cab Diät macht und kaum Kohlehydrate zu sich nimmt, habe ich mich für diese Variante entschieden. Ich würde sogar beides untermischen Reis und Kohl Schnipsel.

Die gekochten Kohlblätter auf Küchenpapier abtropfen lassen und die dicken Blattrippen flach schneiden.

Für die Füllung hatte ich da:
800 gr Rinderhack
Salz, Pfeffer, Muskat, Senf, Paprika, auch etwas Sieglinde
2 Eier
Kohlreste angebraten
1/2 Pck Schafskäse fein zerbröckelt (war ein Rest, würde beim nächsten Mal eine ganze nehmen)

Für die Soße
1 Zwiebel
durchwachsener geräucherter Speck (Würfelchen)
2-5  El Tomatenmark
etwas Sahne (250 ml)
Kohlwasser
gekörnte Rinderbrühe oder Würfel
Paprika scharf

Alles gut vermischen.

Nun die Kohlblätter damit füllen. Die Seiten der Blätter einschlagen und aufrollen. Ab und zu je nachdem wie die Blätter groß sind kann man 2 Blätter versetzt aufeinander legen, die Füllung drauf geben und rollen.

Nachdem alles gefüllt ist habe ich die Rouladen mit Garn zusammen gebunden. Ich hatte noch weißes Topflappen Garn, das habe ich dazu verwendet. Man kann auch starken Zwirn oder das passende Küchengarn nehmen. Die angebratenen Rouladen zur Seite stellen.

In einem großen Bräter Butterschmalz erhitzen die die Rouladen Portionsweise kräftig braun anbraten.

Für die Soße nochmals etwas Butterschmalz im Schmortopf erhitzen und den Speck mit den gewürfelten Zwiebeln anbraten, das Tomatenmark zugeben und etwas anschmoren. Mit soviel Kohlwasser und Sahne ablöschen, dass die Rouladen knapp bedeckt sind. Die Soße etwas cremig einkochen lassen. Nochmals abschmecken. Die Rouladen in den Topf geben und auf kleiner Flamme 45 Min schmoren lassen.

Endlich fertig, guten Appetit.

Keine Kommentare: