Montag, 7. November 2016

Familien Frühstück

War das schön, als unsere Kinder noch zu Hause waren, da wurde am Wochenende immer ausgiebig gefrühstückt, mit allem was das Herz begehrt. Wir saßen lange Zeit zusammen und erzählten und ließen es uns gut gehen. In meiner Zeit zu Hause haben wir das auch so gemacht, ich habe daran sehr schöne Erinnerungen. Meine Mutter fuhr mit dem Rad ins Dorf frische Brötchen kaufen. Wenn dann ein Bratkartoffel Duft durch das Haus zog, wussten wir, das das Frühstück fertig war. Meine Mutter hat am Vortag immer 2-3-Kartoffeln mehr gekocht und dann morgens mit einem Spiegelei gegessen,das mochte sie am liebsten.

Heute, wo die Kinder flügge geworden sind kommt es eher selten vor, dass wir gemeinsam frühstücken. Aber ab und zu klappt es doch. Ich fahre dann ebenfalls einige Kilometer mit dem Rad in den Nebenort zur Bäckerei Merzenich, dort gibt es die besten Brötchen von Köln und andere Leckereien die zu einem guten Frühstück gehören.

Der Tisch ist reichlich gedeckt. Sogar Weißwurst mit süßem Senf und Salz Brezeln. Croissant und Weckmänner, Honig und Marmelade ebenfalls.







Keine Kommentare: