Samstag, 18. Februar 2017

Quiche "was noch so im Kühlschrank war" so aus dem Lameng

Ich hatte noch eine Rolle Blätterteig von Rewe "Beste Wahl"der auch wirklich wie beschrieben fein blättrig war. Das Verfalldatum war schon einen Tag überschritten. Es war an der Zeit etwas mit dem Blätterteig zu machen. Ein Blick in den Kühlschrank und los ging es. Es wurde eine simpel einfache Quiche mit rohem Schinken, durchwachsenem Speck, Eiern und Creme legere. Das Ergebnis war so lecker, dass abends nichts mehr davon übrig war.




Ich hatte im Kühlschrank.
3 Eier
200 ml Creme Fraiche legere
ein paar Scheiben rohen mageren Schwarzwälder Schinken (etwas zerpflückt)
durchwachsener Speck (feine dünne Scheibchen geschnitten)
eine halbe Tüte geriebener Käse

getrocknete Kräuter von Sonnentor "Sieglindes Eräpfel Gewürz" (da ich wegen der Verträglichkeit keinen Knoblauch und wenig Zwiebel verwende, nutze ich aber in fast allem dieses Gewürz) Das ist so fein zusammengestellt und enthält eine ganz leichte Knoblauch Note. Zu Bratkartoffeln einfach super gut. Aber auch zu Fisch und vielem mehr.

Den Teig habe ich 15 Min bei Zimmertemperatur liegen lassen und mit dem Papier in eine flache Form gegeben. Die Eier habe ich mit der Creme Fraiche verquirlt und mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt. Die Ei Creme in die Form gegeben und mit Speck und Schinken belegt. Darüber kam der geriebene Käse.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 25-30 backen.

Keine Kommentare: